Caledonian Canal

Der Caledonian Canal

Am Kanal vertäute Boote

Der Caledonian Canal, der sich schnurgerade durch den Great Glen zieht und Inverness mit Fort William verbindet, gehört zu den beeindruckendsten Wasserstraßen der Welt. Den Besuchern bieten sich eine spektakuläre Landschaft und unzählige Möglichkeiten, den Kanal zu Fuß, per Fahrrad oder Schiff zu erleben.

Die Lage des Kanals in der bergigen Landschaft des schottischen Hochlands mag überraschen, aber der Great Glen ist eine tektonische Verwerfungslinie, durch die der Caledonian Canal beinahe direkt von Südwesten nach Nordosten verläuft. Man könnte sogar behaupten, dass die gesamte Landmasse nordwestlich des Caledonian Canal eine eigene Insel bildet!

Kanaleröffnung 1822 – Thomas Telford

Geschlossene Schleuse in Fort AugustusDer Caledonian Canal zwischen Fort William und Inverness hat eine Länge von 96 km. Fast 36 km davon sind künstliche Kanäle, die die natürlichen Seen Loch Lochy, Loch Oich, den berühmtem Loch Ness und Loch Dochfour verbinden. Der 1822 eröffnete Kanal ist auch nach heutigem Ermessen eine technische Meisterleistung. Er wurde erbaut, damit Handelsschiffe nicht mehr die gefährliche Reise um die Westküste herum antreten mussten. Leider ging dieser Plan nicht auf: Als der Kanal fertiggestellt war, waren viele Segelboote (für die der Kanal gedacht war) bereits durch Dampfschiffe ersetzt worden, die die Westküste viel besser umschiffen konnten als ihre Vorgänger. Deshalb brachte der Kanal nie das Geld ein, das sein Bau gekostet hatte.

Heute herrscht auf dem Kanal jedoch ein geschäftiges Treiben mit zahlreichen Schiffen. Viele davon sind private Freizeitboote aus aller Welt, die die legendären Seen auf der Kanalroute erkunden möchten. Der bekannteste Abschnitt des Caledonian Canal ist der Loch Ness, wo mehrere Schifffahrtsunternehmen eine Auswahl an Bootsausflügen und Bootsferien anbieten, falls Sie selbst Lust auf einen Ausflug aufs Wasser bekommen haben. Sie können eine Bootsfahrt auch mit Wandern verbinden und einen Abschnitt des Great Glen Way zurücklegen, der ungefähr der Route des Kanals folgt.